Ins Wasser gefallen: Rooftop garden auf einem Parkhaus in München!

Rooftop garden auf Parkhaus in München

Ins Wasser gefallen: Unser Besuch im Rooftop garden auf einem Parkhaus in München!

Vor kurzem habe ich einen Führer zu den neuen Stadtgärten rezensiert. Ich gehöre zur Zielgruppe, die so beschrieben wird: Liebhaberinnen und Liebhaber von Gärten, die „schon fast alle Reisen zu Schlossgärten, Bauerngärten und englischen Landschaftsgärten gemacht haben“ und nun sehen können, wie sie „Ihre Städtereisen mit ihrer Garten- und Pflanzenleidenschaft verbinden können.“

Rooftop garden auf Parkhaus in München

Zwei Wochen später waren wir in München, wo ein „rooftop garden“ auf einem Parkhaus in der Nähe des Hauptbahnhofes zu sehen sein sollte. Der Beitrag dazu war reich bebildert und man konnte sich in diesem schönen Garten fern der Stadt wähnen. Es war klar: Diesmal sollte es nicht zum Englischen Garten oder gar in den Botanischen gehen …

Rooftop garden auf Parkhaus in München

Da unser Hotel ganz in der Nähe lag, wollten wir einen kleinen Ausflug zu Fuß unternehmen, allerdings fand sich beim Hauptbahnhof kein entsprechendes Parkhaus. Aber mit Hilfe der Hotelmitarbeiter fanden wir es dann doch, in der Alfred Kolpingstraße, in der Nähe vom Stachus. Wir achteten genau auf die angegebenen Öffnungszeiten.

Es hatte viel geregnet, aber endlich klarte es auf. Auf dem Dach des Parkhauses angekommen wirkte der Garten dann schon sehr klein, aber vielleicht wäre er ja fein? Leider war ein Vorhängeschloss vor der Treppe, ohne Hinweis oder Telefonnummer. Es blieb uns, nur einmal herumzulaufen und den Pflegezustand des geplanten vertikalen Gartens an den Wänden des Sockels zu überblicken.

Rooftop garden auf Parkhaus in München

Als wir dann einen Mitarbeiter des Parkhauses fragten, erfuhren wir, dass das Wetter schuld sei: Es gäbe keinen Unterstand auf dem Gartengelände. Wir sollten einfach bei besserem Wetter wiederkommen. Ein Hinweisschild, vielleicht mit einer Telefonnummer, hätte uns mehr getröstet …

Also ging es dann doch zum Schlossgarten in Nymphenburg. Dass Barockgärten mich selten begeistern, war dann nicht mehr wichtig. Die Weite des Geländes beruhigte das Auge. Neben Rabatten in gutem Pflegezustand gab es dutzende Vögel, die sich auf den Wiesen gerade ein Ruheplätzchen suchten. Und eine Reihe von Fuchsien als Hochstämmchen gefiel mit richtig gut.

Umso mehr bin ich nun gespannt auf den nächsten Besuch eines Stadtgartens.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.