Madame Le Coultre fühlt sich wohl

In diesem Jahr ist die Clematis Madame Le Coultre der Star.

Die Auftritte meiner über zwanzig Clematis wechseln; manche kommen jedes Jahr wieder, andere mickern oder kommen gar nicht. In diesem Jahr ist Madame Le Coultre der Star. Bella figura hatte sie schon im letzten Jahr gemacht. Jetzt ist ihr drittes Jahr bei uns, mir scheint immer wieder, dass die Clematis sich nach ein bis zwei Jahren heimisch fühlen in unserem Garten, falls sie sich nicht schon verabschiedet haben.

Eine der ältesten Clematis, die Clematis montana, hat es dieses Jahr übertrieben: Sie wächst in die Wisterie hinein über eine Rankeleine, am Haus entlang auf die Terrasse. In diesem Jahr blühte die Wisterie nicht, so als wenn sie sich bedrängt fühlte. Nun werden beide gut zurückgeschnitten und ich hoffe auf das nächste Jahr, vielleicht macht die Wisterie sogar noch in diesem Jahr einen Nachblühversuch.

Zwei neue Clematis, eine Piilu und Chalcedony sind zwischen den historischen rosen Gallica versicolor und der Rose de Resht kaum zu erkennen. Sie blühen im Rosenbeet, das ja eigentlich weiß und rot sein soll.

In diesem Frühjahr hatten die Lila Akeleien mit dem Allium sich in den Vordergrund gedrängt und es wurde dunkelblaurot. Jetzt zur Rosenzeit sieht es wieder aus wie geplant; nicht, dass ich das kleine Zwischenspiel missen möchte.

Jetzt ist wieder Zeit für den Chelsea Chop. Phloxe, Astern und andere Blühpflanzen werden auf Zweidrittel ihrer Höhe gechopt, also abgeschnitten. Sie werden dann mehrtriebig und entwickeln mehr Blüten. James der Gärtner hatte dazu ein schönes Video, zu sehen bei Youtube, gemacht. Da zeigt er, wie er die hinten stehenden erst einkürzt, wenn die vorderen verblüht sind, werden diese abgeschnitten, so ist die Blühdauer verlängert.

Phlox, linke Seite abgeschnitten.

Im letzten Jahr hatte ich es auch bei den Lampionblumen (Physalis) versucht, sie hatten es mir übelgenommen und gar nicht geblüht, in diesem Jahr tun sie es zum Glück wieder. Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass James keine neuen Videos mehr ins Netz stellt? Gestern haben wir bei der Gartenakademie gefragt, warum er keine Videos mehr produziert: Er sei pandemiebedingt zurück nach England gegangen, hat andere Beschäftigungen, nichts Genaues weiß man nicht, so sorry.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.